Blutegeltherapie

 

Blutegeltherapie

 

 

«Ein Tier hilft Tieren»

 

Blutegel sind ein wahres Wunder der Natur. Sie sind äusserst wirksam und effizient, wenn andere Therapien und Möglichkeiten schon ausgeschöpft wurden. Im Speichel der Blutegel sind zahlreiche Wirkstoffe die Entzündungen hemmen, Schmerzen stillen und den Lymphfluss fördern. Insbesondere die Nachblutung, ausgelöst durch das Hirudin im Speichel, fördert die Durchblutung und dadurch auch äusserst intensiv den Heilungsprozess.

 

Bei welchen Beschwerden beim Pferd werden Blutegel eingesetzt? 

 

Bei Pferden helfen die Blutegel insbesondere bei Hufrehe, Hufrollenentzündungen, Sehnenverletzungen und Gelenkentzündungen. Erfolgreich eingesetzt werden die Blutegel auch bei Hämatomen sowie bei stark vernarbtem Gewebe, dass durch die Behandlung wieder beweglicher wird.

 

 

Bei welchen Beschwerden beim Hund werden Blutegel eingesetzt?

 

Bei Hunden, können die Blutegel eine Linderung bei Ellbogen- und Hüftgelenksdysplasien, Spondylosen, Ekzemen und Blutohren bringen.

 

Bei geschwächten, blutarmen oder fiebrigen Patienten wird die Behandlung mit Blutegeln nicht empfohlen.

 

Falls Du wissen möchtest, ob die Blutegeltherapie für Deinen Liebling geeignet ist, kannst Du mich gerne unverbindlich kontaktieren.

 

Herzliche Grüsse

Jenny

 

 

Fallbeispiel

Pferd Sirina

Schaden an dem Unterstützungsband der tiefen Beugesehne am linken Vorderbein.

Aufgrund einer verzögerten Heilung, die auch auf dem Ultraschall zu sehen war, setzen wir 2 mal Blutegel an, um die Heilung wieder anzuregen. Wie wunderbar das funktioniert hat, zeigen die Vergleichsbilder. Spätestens nach der zweiten Egelbehandlung sieht man, wie trocken die Beinstruktur geworden ist. Ein weiterer Ultraschall der Sehnen- und Bandstruktur erfolgt am 08. Januar 2021, dieser zeigte eine gute Heilung an. Das Pferd darf nun wieder belastet und geritten werden.

 

Bild links, nach der ersten Behandlung 10.12.2020 (dicke Stelle, links oben am Röhrbein, angelaufen oberhalb Fessel)

Bild mitte, nach der zweiten Behandlung 20.12.2020 (Schwellung oben am Röhrbein deutlich zurückgegangen, oberhalb Fessel sind die Sehnen nun trocken, Fell ist etwas nass)

Bild rechts, kurz vor dem Ultraschall am 03.01.2021 (die Beinstruktur ist trocken, die Schwellungen sind abgeklungen)