Huforthopädie

 

In den vergangen 10 Jahren durfte ich, als leidenschaftliche Huforthopädin, viele Pferde begleitend unterstützen. 

 

Angebot

Professionelle Barhufbearbeitung (auch Problemhufe), Rehehufe, orthopädische Korrekturen, Umstellung auf Barhuf und Beratungen im Kanton Solothurn (Grenchen und Umgebung), Kanton Aargau und Zürich (20 Minuten um Region Oerlikon)

 

Preise

Hufbearbeitung pro Pferd: CHF 110.00 

Hufbeurteilung vor Ort oder per E-Mail CHF 50.00

Hufcoaching für Pferdebesitzer an Deinem Pferd 1h CHF 110.00 / 2h CHF 200.00

 

Dauert ein Termin, bei bestehenden Kunden, länger als 1 Stunde (z.B. aufgrund unkooperativem Verhalten des Pferdes, Pferd muss zuerst eingefangen werden, extremer Mehraufwand etc.), werden für jede weitere, angefangene 1/4-Stunde CHF 25.00 verrechnet.  Ich behalte mir vor, bei sehr unkooperativem und gefährlichem Verhalten des Pferdes, die Behandlung abzubrechen.

 

Fahrtkosten

Pferde werden vor Ort bei Dir im Stall behandelt. 

 

Ab Grenchen-SO und Zürich-Oerlikon fallen im Umkreis von 10 km keine Fahrtkosten an. 

Nach den ersten 10 km werden Fahrtkosten in der höhe von CHF 1.00 pro gefahrenen Kilometer berechnet.

Bei einer vorab organisierten Tour werden die Fahrtkosten unter den Tour-Kunden aufgeteilt.

 

Was ist die Huforthopädie?

Der Pferdehuf ist ein nachwachsender Stoff, was bedeutet, dass man Hufprobleme herauswachsen lassen kann. Nötig ist hierzu ein kluges Einflussnehmen auf die Formkräfte, die den Huf tagtäglich gestalten und manchmal eben leider auch missgestalten.

 

Durch das Gebäude und die rassenbedingte Gangveranlagung, durch die konkrete Nutzung und die Umstände der Pflege und Haltung, erfahren die Hufe eines jeden Pferdes ihre ganz charakteristische Abnutzung und Verformung. Auf diese Weise enstehen individuelle Hufformen, die zum Teil auch Probleme in sich bergen können. Ein Zurechtschneiden des Hufes, in eine optisch gefällige und dem Idealhuf nahe kommende Form, löst diese Probleme jedoch nicht. Die Individualität der Hufbenutzung durch das einzelne Pferd, setzt sich immer wieder durch. Um Einfluss auf das nachwachsende Horn nehmen zu können, ist stattdessen notwendig, vorausschauend und steuernd (nicht nachträglich!) auf den Abrieb und die Hebelkräfte einzuwirken. Die Analyse der Gebrauchsspuren am Huf, führt zu einer Bearbeitung, die die individuellen Stärken des jeweiligen Hufes nutzt und seine Schwächen schlicht und einfach nicht zum Problem werden lässt.

 

Referenzen

 

Kotflügel

Zwanghufe

Schiefe Hufe

Rehehuf Sarnierung